Angebote zu "Österreich" (60 Treffer)

Kategorien

Shops

Bewerbungsratgeber Österreich
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bewerbungsratgeber Österreich ab 15.99 € als pdf eBook: Innovative Strategien für Ihre Jobsuche. Mit Insider-Tipps von HR-Profis (Ausgabe Österreich). Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Selbsthilfe,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Bewerbungsratgeber Österreich
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bewerbungsratgeber Österreich ab 19.9 € als Taschenbuch: Innovative Strategien für Ihre Jobsuche. Mit Insider-Tipps von HR-Profis (Ausgabe Österreich). 1. Auflage 2015. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Lebenshilfe,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Durchstarten zum Traumjob
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Richard Nelson Bolles zeigt, welche Methoden der Jobsuche wirklich zum Erfolg führen, wie man im Jobinterview und in Gehaltsverhandlungen punktet und vieles mehr. Nun hat nach seinem Tode die renommierte Karriereexpertin Katharine Brooks das ultimative Standardwerk komplett überarbeitet und in die heutige Zeit übertragen. Dabei werden nicht nur aktuelle wissenschaftliche Studien berücksichtigt, sondern auch alle praktischen Entwicklungen, die heute bei der Traumjobsuche immer wichtiger geworden sind, wie zum Beispiel Social Media oder auch virtuelle Interviews.Das Buch enthält zahlreiche Übungen und einen Anhang mit weiterführenden Adressen, Tipps und Informationen für Deutschland, Österreich und die Schweiz.»Dieses Buch ist und bleibt der ultimative Ratgeber für Wechselwillige in der Lebensmitte ebenso wie für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger.« New York Post»Die Bibel der Jobsuchenden« Die Zeit

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Durchstarten zum Traumjob
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Richard Nelson Bolles zeigt, welche Methoden der Jobsuche wirklich zum Erfolg führen, wie man im Jobinterview und in Gehaltsverhandlungen punktet und vieles mehr. Nun hat nach seinem Tode die renommierte Karriereexpertin Katharine Brooks das ultimative Standardwerk komplett überarbeitet und in die heutige Zeit übertragen. Dabei werden nicht nur aktuelle wissenschaftliche Studien berücksichtigt, sondern auch alle praktischen Entwicklungen, die heute bei der Traumjobsuche immer wichtiger geworden sind, wie zum Beispiel Social Media oder auch virtuelle Interviews.Das Buch enthält zahlreiche Übungen und einen Anhang mit weiterführenden Adressen, Tipps und Informationen für Deutschland, Österreich und die Schweiz.»Dieses Buch ist und bleibt der ultimative Ratgeber für Wechselwillige in der Lebensmitte ebenso wie für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger.« New York Post»Die Bibel der Jobsuchenden« Die Zeit

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Deutsche in Österreich
6,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Etwa zehntausend Deutsche ziehen pro Jahr nach Österreich. Wie ist das Leben dort? Was ist anders, was ist besser? Und worauf sollte man achten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt "Deutsche in Österreich" aus erster Hand - direkt von den "Piefke". Denn so werden sie von den "Ösis" genannt, die Deutschen in Österreich.Der Autor Jörn Lacour hat 250 von ihnen befragt. Es sind Handwerker, Mediziner, Führungskräfte, Mütter, Kellner oder sie kommen zum Studieren. Sie erzählen vom Leben und vom Alltag in Österreich, von Titelmanie und vom Schmäh, vom Ankommen und vom Auskommen mit den Österreichern, von der Sprache und vom Umgang miteinander, geben Tipps und nennen Fettnäpfchen. Interessante, lustige, aber auch erhellende Geschichten aus einem Land, das direkt nebenan liegt, von dem man aber zwischen den Zeilen manchmal meinen könnte, es sei sehr weit weg. Und das ist positiv zu sehen. Denn Österreich ist nicht nur anders, es ist anscheinend auch in vielem lebenswerter,seine Bewohner sind gelassener und der Alltag dort ist nicht ganz so hektisch wie in Deutschland. Dazu: Aufenthalt, Arbeit, Wohnen, Schule, Studium, Jobsuche, Auto oder Firmengründung - im Buch finden sich viele hilfreiche Infos für den Weg nach Österreich.Auszüge:"Nicht das große Auto ist hier wichtig, sondern das Achtel nach der Arbeit.""Man hört schon mal: 'Die Piefke mögen wir nicht, aber Du bist schon super!'""Ich schwankte anfangs zwischen Euphorie und Schockerlebnis, weil ich mich nicht auf die gegenseitigen Karikaturen eingestellt hatte.""Es gilt, das nicht Gesagte rauszuhören.""Deutsche sind fleißig. Österreicher auch, aber sie sprechen nicht darüber.""Dieses Titelgetue. Magister oben, Magister unten. Furchtbar!""'Eh' ist nicht nur ein Wort. Es ist ein ganzer Satz. Vielleicht sogar mehrere Sätze!""Hier hat alles ein Augenzwinkern.""Ich muss hier nicht mehr weg. Danke, Österreich!"

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Deutsche in Österreich
7,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Etwa zehntausend Deutsche ziehen pro Jahr nach Österreich. Wie ist das Leben dort? Was ist anders, was ist besser? Und worauf sollte man achten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt "Deutsche in Österreich" aus erster Hand - direkt von den "Piefke". Denn so werden sie von den "Ösis" genannt, die Deutschen in Österreich.Der Autor Jörn Lacour hat 250 von ihnen befragt. Es sind Handwerker, Mediziner, Führungskräfte, Mütter, Kellner oder sie kommen zum Studieren. Sie erzählen vom Leben und vom Alltag in Österreich, von Titelmanie und vom Schmäh, vom Ankommen und vom Auskommen mit den Österreichern, von der Sprache und vom Umgang miteinander, geben Tipps und nennen Fettnäpfchen. Interessante, lustige, aber auch erhellende Geschichten aus einem Land, das direkt nebenan liegt, von dem man aber zwischen den Zeilen manchmal meinen könnte, es sei sehr weit weg. Und das ist positiv zu sehen. Denn Österreich ist nicht nur anders, es ist anscheinend auch in vielem lebenswerter,seine Bewohner sind gelassener und der Alltag dort ist nicht ganz so hektisch wie in Deutschland. Dazu: Aufenthalt, Arbeit, Wohnen, Schule, Studium, Jobsuche, Auto oder Firmengründung - im Buch finden sich viele hilfreiche Infos für den Weg nach Österreich.Auszüge:"Nicht das große Auto ist hier wichtig, sondern das Achtel nach der Arbeit.""Man hört schon mal: 'Die Piefke mögen wir nicht, aber Du bist schon super!'""Ich schwankte anfangs zwischen Euphorie und Schockerlebnis, weil ich mich nicht auf die gegenseitigen Karikaturen eingestellt hatte.""Es gilt, das nicht Gesagte rauszuhören.""Deutsche sind fleißig. Österreicher auch, aber sie sprechen nicht darüber.""Dieses Titelgetue. Magister oben, Magister unten. Furchtbar!""'Eh' ist nicht nur ein Wort. Es ist ein ganzer Satz. Vielleicht sogar mehrere Sätze!""Hier hat alles ein Augenzwinkern.""Ich muss hier nicht mehr weg. Danke, Österreich!"

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Ohne Maske
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein zentrales Thema des Gaismair-Jahrbuchs 2021 ist das Corona-Virus: die Reaktion der Tiroler Politik und die Folgen für Frauen, Asylsuchende und Armutsgefährdete. Ein Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Anerkennung der Jenischen aus verschiedenen Perspektiven, in Österreich und auf europäischer Ebene, ein anderer mit dem Mentoring für MigrantInnen bei der Jobsuche und der Ehrung der Schriftstellerin Rosmarie Thüminger.Das Kapitel zum Nationalsozialismus ruft das vergessene Durchgangslager Wörgl, den Widerstandskämpfer Hans Vogl und die Familie Grünmandl in Erinnerung. Ein Beitrag analysiert die missglückte Neugestaltung des Kriegerdenkmals der Universität Innsbruck.Ein regionalhistorischer Schwerpunkt zu sozialen Bewegungen umfasst ein Interview mit Volker Schönwiese, einem zentralen Protagonisten der österreichischen Behindertenbewegung, und thematisiert die Rolle von Migration bei der Bewertung von Protesten sowie die Bedeutung transnationaler Netzwerke für regionale Frauenbewegungen.Im Feld der visuellen Kunst werden zwei künstlerische Eingriffe in den städtischen Raum vorgestellt: das feministische Projekt SOLANGE sowie das Geflüchteten- und Mobilitätsprojekt Die MobilitäterInnen. Den Literaturteil bestreitet Christoph W. Bauer.EIN VIRUS UND SEINE FOLGENWie Tirol auf das Virus reagierte - Chronik eines Versagens · Corona, die Krise und die Frauen · Asyl in Zeiten des Virus · Corona und ArmutSOZIALE BEWEGUNGEN - REGIONALHISTORISCH BETRACHTETStudierendenproteste und Migration in Innsbruck um 1968 · Die Neue Frauenbewegung in der mehrsprachigen Grenzregion Südtirol · Volker Schönwiese, ein Wegbereiter und Aktivist der Behindertenbewegung im InterviewANERKENNUNG DER JENISCHENDie Anerkennung der Jenischen in Österreich · Die Jenischen - bald österreichische Volksgruppe? Erfahrungen aus dem Anerkennungsprozess der Roma · Zur Situation der Jenischen in der Schweiz und in Europa · Jenische Literatur · Lyrik · Der Jenische Kulturtag in InnsbruckVOM FÖRDERN UND EHRENMentoring für MigrantInnen - eine win:win:win-Story · Die Schriftstellerin Rosmarie ThümingerKÜNSTLERISCHE EINGRIFFE IN DEN STÄDTISCHEN RAUM "SOLANGE"-Projekte auf Baustellen · Die MobilitäterInnenWAS ERINNERN - WIE GEDENKEN?Das Durchgangslager Wörgl der Deutschen Arbeitsfront · Erster Stolperstein in Tirol für Hans Vogl · Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder · Die Neugestaltung des Kriegerdenkmals der Universität InnsbruckLITERATURChristoph W. Bauer: Wider eine Welt aus Pappmaché

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Ohne Maske
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein zentrales Thema des Gaismair-Jahrbuchs 2021 ist das Corona-Virus: die Reaktion der Tiroler Politik und die Folgen für Frauen, Asylsuchende und Armutsgefährdete. Ein Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Anerkennung der Jenischen aus verschiedenen Perspektiven, in Österreich und auf europäischer Ebene, ein anderer mit dem Mentoring für MigrantInnen bei der Jobsuche und der Ehrung der Schriftstellerin Rosmarie Thüminger.Das Kapitel zum Nationalsozialismus ruft das vergessene Durchgangslager Wörgl, den Widerstandskämpfer Hans Vogl und die Familie Grünmandl in Erinnerung. Ein Beitrag analysiert die missglückte Neugestaltung des Kriegerdenkmals der Universität Innsbruck.Ein regionalhistorischer Schwerpunkt zu sozialen Bewegungen umfasst ein Interview mit Volker Schönwiese, einem zentralen Protagonisten der österreichischen Behindertenbewegung, und thematisiert die Rolle von Migration bei der Bewertung von Protesten sowie die Bedeutung transnationaler Netzwerke für regionale Frauenbewegungen.Im Feld der visuellen Kunst werden zwei künstlerische Eingriffe in den städtischen Raum vorgestellt: das feministische Projekt SOLANGE sowie das Geflüchteten- und Mobilitätsprojekt Die MobilitäterInnen. Den Literaturteil bestreitet Christoph W. Bauer.EIN VIRUS UND SEINE FOLGENWie Tirol auf das Virus reagierte - Chronik eines Versagens · Corona, die Krise und die Frauen · Asyl in Zeiten des Virus · Corona und ArmutSOZIALE BEWEGUNGEN - REGIONALHISTORISCH BETRACHTETStudierendenproteste und Migration in Innsbruck um 1968 · Die Neue Frauenbewegung in der mehrsprachigen Grenzregion Südtirol · Volker Schönwiese, ein Wegbereiter und Aktivist der Behindertenbewegung im InterviewANERKENNUNG DER JENISCHENDie Anerkennung der Jenischen in Österreich · Die Jenischen - bald österreichische Volksgruppe? Erfahrungen aus dem Anerkennungsprozess der Roma · Zur Situation der Jenischen in der Schweiz und in Europa · Jenische Literatur · Lyrik · Der Jenische Kulturtag in InnsbruckVOM FÖRDERN UND EHRENMentoring für MigrantInnen - eine win:win:win-Story · Die Schriftstellerin Rosmarie ThümingerKÜNSTLERISCHE EINGRIFFE IN DEN STÄDTISCHEN RAUM "SOLANGE"-Projekte auf Baustellen · Die MobilitäterInnenWAS ERINNERN - WIE GEDENKEN?Das Durchgangslager Wörgl der Deutschen Arbeitsfront · Erster Stolperstein in Tirol für Hans Vogl · Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder · Die Neugestaltung des Kriegerdenkmals der Universität InnsbruckLITERATURChristoph W. Bauer: Wider eine Welt aus Pappmaché

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot